„Ruhig Blut“ durch L-PRF - Plasmabasierte Augmentationstechnik

Autologe Blutkonzentrate werden in der Medizin und Zahnmedizin seit vielen Jahren eingesetzt. Sie werden in letzter Zeit immer beliebter, um die Wundheilung nach Hart- und Weichgewebechirurgie zu verbessern.

Wie funktionieren autologe Blutkonzentrate? Ist es möglich, mit deutlich weniger invasiven Operationsmethoden durch die Kombination von xenogenen Ersatzmaterialien und autologen Blutprodukten sichere Ergebnisse zu erzielen?

Im Rahmen dieses Kurses wird auf die Funktionsweise autologer Blutkonzentrate, auf unterschiedliche Protokolle und auf deren Vorteile für die Hart- und Weichgewebechirurgie eingegangen.

Die Teilnehmer können nach dem theoretischen Teil in einer Live-OP den Einsatz der autologen Blutkonzentrate sehen und anschließend das Handling in einem Workshop selbst testen und üben.