Live-OPs: Augmentationstechniken mit dem 3D-Titangitter

Die Rekonstruktion großer vertikaler Knochendefekte des Kieferknochens gehört zu den anspruchsvollsten Herausforderungen in der zahnärztlichen Chirurgie. Bis vor einiger Zeit wurden die Hartgewebedefekte mithilfe von Knochenblocktransplantationen behandelt. Diese bedingen eine erhöhte Komorbidität für den Patienten und gehen mit einem möglichen Abschmelzen eines Teils des Volumens einher.

Knochendefizite können fallabhängig mit unterschiedlichen Techniken an der prothetisch optimalen Position aufgebaut werden. Der Referent Dr. Moritz Boeddinghaus verwendet zur Rekonstruktion großer vertikaler Defekte bevorzugt individuelle Titangitter, die im Sinne des Backward Plannings auf Basis eines erstellten DVTs im CAD/CAM-Verfahren gefertigt werden. Das Titangitter übernimmt die Schutzfunktion, damit sich das Knochenersatzmaterial in mechanischer Ruhe während der Heilphase umbaut.

Für die Platzierung von Implantaten ist ein stabiles ausreichendes Knochenvolumen essenziell. Dr. Moritz Boeddinghaus stellt in diesem Kurs das Chirurgie-Konzept der Customized Bone Regeneration anhand zweier Live- OPs vor.

Les intervenants
Camlog Veranstaltung Referent Zahnarzt Dr. Moritz Boeddinghaus
Dr. Moritz Boeddinghaus
Fachzahnarzt für Oralchirurgie